Erziehung

Neben dem Entwickeln und Entfalten der individuellen Fähigkeiten bezieht sich der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule auch auf die soziale Verantwortlichkeit des einzelnen. Diesem Erziehungs- und Bildungsauftrag wird Schule zunächst und in erster Linie im Unterricht gerecht. Darüber hinaus bietet Schule - und in besonderer Weise Ganztagsschule - Ansatzpunkte, diesen Bildungs- und Erziehungsauftrag auch außerhalb von Unterricht zu fördern. An der Gesamtschule Bockmühle übernehmen Schülerinnen und Schüler Dienste für die Gemeinschaft, findet soziale Verantwortung Ausdruck in unterschiedlichen Projekten.

Die Schulleitung und das Kollegium der Gesamtschule Bockmühle unterstützen nach ihren Möglichkeiten Initiativen, die das soziale Engagement von Schülerinnen und Schülern für andere fördern. Exemplarisch sind der Einsatz der SV für Obdachlose am Essener Hauptbahnhof, die Sammelaktion für die Erdbebenopfer in der Türkei im Jahre 1999 und die Arbeitsgemeinschaft "Eine-Welt-Laden", die sich für fairen Welthandel einsetzt.

 

Schulordnung

Zur Regelung des Zusammenlebens aller am Schulleben Beteiligten gibt es an der Gesamtschule Bockmühle eine Schulordnung. In der Schulordnung sind Grundsätze, Regeln und Hinweise zur Konfliktlösung formuliert. Mit Aufnahme in die Schule akzeptiert jede Schülerin und jeder Schüler durch Unterschrift die Schulordnung als verbindliche Basis für das gemeinsame Zusammenleben.

 

Sanitätsdienst

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften oder auch von Projektwochen bildet die Schule in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz oder anderen Hilfsorganisationen Schülerinnen und Schüler zu Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern aus. Die so ausgebildeten Schülerinnen und Schüler übernehmen zusammen mit Eltern, die diese Arbeit unterstützen, den Schulsanitätsdienst sowohl in Pausen während der regulären Unterrichtszeit als auch bei sonstigen Schulveranstaltungen.

 

Schülercafé „Treff“

Unter pädagogischer Anleitung betreiben Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 9 den "Treff", das Schülercafé der Gesamtschule Bockmühle. Der "Treff" ist in der Regel täglich außer dienstags geöffnet und bietet Schülerinnen und Schülern ab Klasse 9 und auch Lehrerinnen und Lehrern in der Mittagspause im Thekenbetrieb unterschiedliche Snacks und Getränke. Darüber hinaus übernimmt das "Treff"-Team bei Abendveranstaltungen nach Absprache die gastronomische Versorgung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben dem Dienstleistungsbereich gehört zu den zentralen Aspekten des "Treff" die bessere Einbindung von schwierigen Schülerinnen und Schülern in das Gemeinschaftsleben.

Parallel zum "Treff" gibt es ähnlich strukturierte Thekendienste in den Freizeitbereichen für die unteren Jahrgangsstufen, die in den großen Pausen und in den Mittagspausen montags und mittwochs bis freitags mit gleicher pädagogischer Intention ihr Verpflegungsangebot vorhalten.

 

Verantwortung für Gebäude und Gelände

In einem festgelegten Zyklus übernehmen Klassen der Sekundarstufe I und Kurse der gymnasialen Oberstufe den Ordnungsdienst. Täglich nach den großen Pausen und in der Mittagspause sammeln und entsorgen Schülerinnen und Schüler im und am Gebäude weggeworfene Abfälle und tragen so zu einem ordentlichen und gepflegten Eindruck der Schule bei.

In den Projektwochen werden Projekte zur Verschönerung und Pflege von Gebäude und Gelände angeboten und durchgeführt. In solchen Projekten werden Klassenräume, Fachräume, Flure oder auch Fassadenbereiche neu gestrichen, Bereiche künstlerisch gestaltet oder auch restauriert.

Am letzten Schultag vor den Ferien übernimmt jeweils ein Jahrgang unter Anleitung der jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrer und mit Unterstützung der Hausmeister die Grundreinigung auf den Dachterrassen und im Außenbereich der Schule.