Schule im Stadtteil Altendorf

Die Gesamtschule Bockmühle verfügt mit der multifunktionalen Mensa und dem Konferenzraum 111 über zwei Räume, die einerseits bei kulturellen Großveranstaltungen bis zu ca. 800 Teilnehmern Platz bieten und andererseits bei Fortbildungen, Konferenzen und sonstigen Besprechungen mit bis zu 40 Teilnehmern Tagungsort sein können.

Zu den Nutzern gehören ansässige Vereine wie z.B. der Bürgerschützenverein, die KAB-Chöre, Karnevalsvereine, Gesangsvereine, Briefmarkenfreunde, darüber hinaus werden öffentliche Veranstaltungen verschiedener ethnischer Gruppen und Betriebsversammlungen unterschiedlicher Unternehmen in der Schule durchgeführt; insgesamt ergibt sich allein in der Mensa eine Veranstaltungszahl, die je nach Jahr zwischen 15 und 25 schwankt. Ähnliches gilt für den Konferenzraum, wo neben den Nutzern der Stadt und des Stadtteils auch die Bezirksregierung Veranstaltungen der Lehrerfortbildung durchführt.

Unter den Stichworten "Öffnung von Schule" und "Schule im Stadtteil" ist die Gesamtschule Bockmühle nicht nur Kultur- und Kommunikationsort für den Stadtteil, sondern auch Gesprächs- und Aktionspartner für städtische und kirchliche Arbeitskreise sowie für Initiativen aus Handel und Wirtschaft. Gerade ein Stadtteil wie Essen-Altendorf, der in das Landesprogramm der Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf aufgenommen wurde, braucht die Vernetzung der im Stadtteil tätigen Organisationen und Initiativen, um gemeinsame Strategien zu entwickeln, um von den gegenseitigen Ressourcen zu partizipieren, um Vorhaben zu forcieren und um nachhaltig zu wirken.

Aufgrund der gemeinsamen Nutzung der Räume des Gebäudes an der Ohmstraße besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Altendorf und der Stadtteilbibliothek Altendorf. Vertreter des PPD (pädagogisch-psychologischer Dienst) nehmen nach Möglichkeit am Bezirksgespräch (Konferenz aller Jugendeinrichtungen im Verwaltungsbezirk III der Stadt Essen) teil.

 

Stadtteilkonferenz

Die Gesamtschule Bockmühle nimmt an den Sitzungen der Stadtteilkonferenz regelmäßig teil. Darüber hinaus ist sie turnusgemäß Tagungsort für die Stadtteilkonferenz. Je nach Thematik und Betroffenheit arbeitet die Schule in den Unterausschüssen zu den Themenschwerpunkten Gewalt, Kriminalität, Drogen, Abfall und Wohnumfeldverbesserung mit.

 

Kulturkonferenz Altendorf

Die Gesamtschule Bockmühle nimmt an den Sitzungen der Kulturkonferenz regelmäßig teil. Sie beteiligt sich an Veranstaltungen der Kulturkonferenz wie z.B. dem "Altendorfer Spektakel", der Altendorfer Kulturwoche oder dem Konzert der Chöre nach ihren Möglichkeiten. Zur Zeit tragen zur kulturellen Außenvertretung der Schule die Gruppen Theater, Schwarzlichttheater, Kabarett, Akrobatik sowie die Gruppierungen des Blasorchesters bei.

 

Stadtteilprojekt Altendorf

Die Kooperationspartner Diakoniewerk Essen, Stadt Essen, Universität u.a. haben eine Initiative zur Erneuerung des Stadtteils gegründet. Zunächst stellte die Gesamtschule Bockmühle dem Stadtteilprojekt ein Büro zur Verfügung, um dem Projekt bis zur Fertigstellung des "Treffpunkts Altendorf" in der Kopernikusstraße eine Anlaufstelle im Stadtteil zu sichern. Die Gesamtschule ist Kooperationspartner des Stadtteilprojektes und nimmt an den gemeinsamen Sitzungen teil. Von den Unterausschüssen des Stadtteilprojektes bedient die Gesamtschule den des Zeitbudgets und den Arbeitskreis "Ökologische und kindgerechte Umgestaltung der Spielplätze und Schulhöfe".