Jens Geier, unser Abgeordneter im Europaparlament, zu Gast beim Europakurs des 10. Jahrgangs

„Werden Sie dem von den europäischen Staats- und Regierungschefs vorgelegten EU-Haushalt für 2014 bis 2020 in Höhe von fast einer Billion € zustimmen?“ – „Nein.“ Und es bleibt nicht bei dieser knappen Antwort auf die Frage eines Schülers unseres Europakurses des 10. Jahrgangs, sondern es folgt eine kompetente und nachvollziehbare Erläuterung des Befragten. Und der muss es schließlich wissen, denn Jens Geier, unser Abgeordneter im Europäischen Parlament, ist Mitglied des Haushaltsausschusses und Sprecher der SPD-Fraktion im Haushaltskontrollausschuss.

 

Bereits im Herbst des letzten Jahres hatten die Schülerinnen und Schüler des von Herrn Tilke geleiteten 10er Kurses „Projekt Europa“ ihr Einladungsschreiben an das Essener Europabüro von Jens Geier geschickt, der seit 2009 als Europaabgeordneter der SPD das westliche Ruhrgebiet und den nördlichen Niederrhein in Brüssel vertritt.
Doch es ist gar nicht so selbstverständlich, Herrn Geier kurzfristig als Gast begrüßen zu können, denn er ist viel unterwegs. So „pendelt“ er z.B. regelmäßig zwischen Brüssel und Straßburg, den beiden Sitzungsorten des Europäischen Parlaments, und seinem Essener Wohnsitz. Da muss so ein Besuch eben in eine seiner „Heimatwochen“ hineinpassen.

 

Am 21. Februar 2013 war es dann endlich so weit – der Europakurs konnte dieses politische Schwergewicht in unserer Schule begrüßen.

Fast zwei Stunden lang stand Herr Geier den Schülerinnen und Schülern des „Projekts Europa“ Rede und Antwort. Und das tat er auf eine höchst sympathische Art und Weise – locker, freundlich, aufmerksam, informativ, verständlich und oft auch richtig witzig.

 

Für unsere Schülerinnen und Schüler war es eine wunderbare Gelegenheit, ihre Kenntnisse über Europäische Institutionen und Europapolitik durch Herrn Geiers Informationen aus „erster Hand“ zu ergänzen und zu vertiefen. Davon machten sie auch reichlich Gebrauch. Sie stellten z.B. Fragen zu seinem persönlichen und beruflichen Hintergrund, zu den Aufgaben eines Europaabgeordneten und seinem Einkommen, zu seiner Motivation, diese Arbeit zu machen, zur Zusammenarbeit mit den Parlamentariern aus den unterschiedlichsten Fraktionen, zu schwierigen und zu schönen Situationen, zum Weg, den ein Gesetz vom Entwurf bis zur Verabschiedung nimmt und zu seiner Haltung zum EU-Haushalt für 2014 bis 2020 (siehe oben).

Herr Geier ging auf alle Fragen geduldig und ausführlich ein. Viele seiner Antworten waren mit Anekdoten gewürzt, die sowohl den Informations- als auch den Unterhaltungswert unseres Gesprächs noch steigerten.

 

Als wir uns schließlich von Herrn Geier verabschiedet hatten, waren sich die Schülerinnen und Schüler einig: „Er hat wirklich so gesprochen, dass wir alles verstanden haben. Echt stark!“

Helmut Tilke