Kooperationsvertrag mit Kennametal: Ein direkter Draht zu Praktika und Ausbildungsplätzen

Alfred Dörges (Personalabteilung) und Michael Knümann (Ausbildungsleiter) unterzeichnen mit Frau Gajewski den Kooperationsvertrag
Die Gesamtschule Bockmühle unterzeichnet eine Kooperationsvereinbarung mit dem Unternehmen Kennametal Widia Produktions GmbH. & Co. KG  
 
Am Donnerstag, dem 30. Januar 2014, waren der Leiter der Personabteilung Alfred Dörges und der Ausbildungsleiter Michael Knümann des Unternehmens im Büro der Schulleiterin Julia Gajewski zu Gast, um eine Vereinbarung zur engeren Kooperation zwischen dieser Firma und der Gesamtschule Bockmühle zu unterzeichnen.  
  
Darin fand ein weiterer Baustein der langjährigen, intensiven Fortentwicklung der Berufsorientierung an der Schule  einen Höhepunkt und eine feste vertragliche Form, nach der im Sinne der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf in NRW” keine Schülerin und kein Schüler die Schule ohne klare berufliche Orientierung verlassen soll.
Das Unternehmen und die Gesamtschule Bockmühle streben eine Zusammenarbeit an, die die Schule in ihrer pädagogischen Arbeit durch stärkere Realitätsbezüge unterstützt, für Schülerinnen und Schüler die Berufsorientierung und –vorbereitung verbessert und dem Unternehmen einen größeren Einblick in die Möglichkeiten und Leistungen der Schule verschafft. 
  
Das Unternehmen bietet den Schülern/innen der Gesamtschule in Zukunft einen noch direkteren Zugang zu den Informations- und Ausbildungsangeboten: Auf Informationsabenden sollen die Eltern von diesem Partner der Schule über die Anforderungen der Wirtschaft an Auszubildende informiert werden; bei Besuchen im Unternehmen und in Praktika können die Schüler/innen die Ausbildungsplätze kennenlernen und sich im Gespräch mit den Auszubildenden und ihren Ausbildern ein konkretes Bild davon machen, welche Chancen diese Berufe bieten und welche Anforderungen sie stellen; auf innerschulischen Informationsmessen wie dem jährlich an der Gesamtschule Bockmühle organisierten  „Markt der Berufe“ wird das Unternehmen regelmäßig einen wichtigen Platz einnehmen; und Technikkurse sind eingeladen, ihre Grundfertigkeiten in der Metallbearbeitung in der Ausbildungswerkstatt auszubauen.
 
So hat die Gesamtschule Bockmühle einen festen und engagierten Partner gewonnen, der für alle Stationen der Berufsorientierung, u.a. zu Praktika im 8.,9., 10. und 11. Jahrgang, Schülerinnen und Schüler einlädt, sich zu orientieren und sich für die interessanten technischen Berufsfelder zu bewerben.
 
Kennametal Widia ist nach eigenen Angaben mit 560 Beschäftigten in Essen der größte gewerbliche Arbeitgeber (mit ca. 15.000 Mitarbeitern weltweit in über 60 Ländern vertreten) und fertigt Werkzeugsysteme, Konstruktionsteile und moderne Hochleistungswerkstoffe an, die bei Fertigungsverfahren auf der ganzen Welt eingesetzt werden. 
 
Die Gesamtschule Bockmühle ist mit ca. 1500 Schülern die größte allgemeinbildende Schule in Essen, die Ihre Schülerinnen und Schüler mit den Abschlüssen der Hauptschule, der Fachoberschulreife oder dem Abitur und einer intensiven Berufsorientierung auf den Weg ins Leben vorbereitet.
 
 Jürgen Friedrich 1.2.2014
Bildergalerie: