Sichere und kreative Helme: Essener Schüler gewinnen Melon Design Hero-Preis

Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung, und Michal Cervenka, Mitbegründer von Melon Helmets, freuen sich mit Schülerin Seda Karakurum, der Klasse 10F und der Klassenlehrerin Karen Felshart über den ersten Preis im Melon Design Hero-Schulwettbewerb. Foto: EWG

Fahrradfahren oder Skaten mit Helm ist sicher – mit Helmen der Essener Sporthelmmarke Melon Helmets ist es obendrein auch noch cool. Das hippe Design der Helme ist gefragt und durch die Teilnahme des jamaikanischen Zweierbob-Teams bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi nun auch einem Millionenpublikum bekannt: Die Helmdesignschmiede von der Rellinghauser Straße entwarf für den „Jambob“ die Helme im Melonen-Design.

Seit letztem Jahr gibt Melon Helmets auch jungen Nachwuchsdesignern die Chance, sich mit einem eigens entworfenen Design auf Helmen zu verewigen. In einem bundesweiten Wettbewerb waren Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen erstmals dazu aufgerufen, im Klassenverband unter Leitung der Lehrer oder auch allein kreative Designs für eine Fahrrad- und Skatehelmschale zu gestalten.

Nun stehen die Sieger fest. Gemeinsam mit der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung vergab die Sporthelmmarke Melon Helmets am 7. März 2014 zum ersten Mal den Melon Design Hero-Preis by ZNS, den Kreativpreis für coole und sichere Fahrrad- und Skatehelme.

Der erste Preis in der Kategorie Klassenwertung ging an die Klasse 10F der Essener Gesamtschule Bockmühle. Lohn des Erfolgs: Die beiden erstplatzierten Helmdesigns werden in limitierter Auflage produziert und dann mit einem ZNS-Spendenbeitrag in Höhe von 10 Euro pro Helm verkauft. Für großen Jubel sorgte auch die Einladung der ganzen Klasse zum Dirt Masters im Bikepark Winterberg, Europas größtem Freeride-Festival. Dort durchlaufen sie einen Crash-Kurs im Mountainbike-Freeridesport – gecoacht von international bekannten Profis.

Insgesamt wurden zum Wettbewerb rund 570 Designentwürfe eingereicht und 18 Klassen aus ganz Deutschland haben mitgemacht. Michal Cervenka, Mitbegründer von Melon Helmets, erklärt: „Wir sind überwältigt von der Ideenvielfalt und von den vielen kreativen Designs, die uns die Schüler geschickt haben. Mit dem Design Hero Wettbewerb wollen wir junge Menschen für das Helmtragen begeistern, in dem sie sich mit der grafischen Gestaltung eines Helmdesigns auseinandersetzen.“

Schon jetzt ist klar, dass der Design Hero nachhaltig wirken soll. Am 20. März 2014 startet die neue Wettbewerbsrunde. Bis zum 1. August 2014 können dann wieder Klassen und Schüler an weiterführenden Schulen bundesweit ihre Helmdesigns einreichen.

Das Thema Helmtragen von Schülern, z.B. beim Fahrradfahren, und die Präventionsarbeit ist ein wichtiges Aufgabenfeld der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. Durch Unfälle im Straßenverkehr erleiden in Deutschland jährlich knapp 70.000 junge Menschen zwischen 6 und 20 Jahren eine Schädelhirnverletzung. Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung, erläutert hierzu: „Das Bewusstsein einen Helm beim Radfahren zu tragen ist gestiegen. Allerdings spielt gerade in dieser Altersgruppe die Attraktivität des Helms eine entscheidende Rolle.“

(Quelle: http://ewg.de/meldungundveranstaltung/meldungen_1/meldungdetailseite_856...)