Gruselspaß in der Halloween-Ferienschule

Wie finde ich eine spannende Geschichte?

 

 
Vom 28. bis 31.10.2013 fand an der Gesamtschule Bockmühle die erste Ferienschule statt. 
 
Ferien und Schule, wie passt denn das zusammen? In den Herbstferien 2013 wurde zum ersten Mal eine viertägige Ferienschule angeboten, an der sechs Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs teilnahmen. Ziel der Ferienschule war es, den Kindern eine zusätzliche kostenlose Lese- und Schreibförderung zu ermöglichen, die der übliche Deutschunterricht so nicht bieten kann. 
 
Vier Tage langen konnten die Kinder von 9.00 bis 15.00 Uhr gemeinsam Geschichten lesen und schreiben, Theater spielen oder die Stadtteilbibliothek nutzen. Natürlich blieb dabei stets genug Zeit, um das gemeinsame Frühstück und Mittagessen vorzubereiten, denn Nervennahrung darf bekanntlich nicht fehlen.
 
Passend zur Jahreszeit lautete das Motto der Ferienschule "Halloween", weshalb es auch mal gruselig zugehen durfte. Es wurden Gruselgeschichten gelesen, geschrieben und Kürbisse geschnitzt. Am ersten Tag sammelten die Schülerinnen und Schüler Ideen zum Thema Halloween und lasen gemeinsam Gruselgeschichten. Die Suche nach gruseligen Themen führte die Kinder auch in die Stadtteilbibliothek. Hier konnten sie Geschichten lesen und Ideen für ihre eigenen Gruselgeschichten sammeln. 
 
Am nächsten Tag wollte jedes Kind bereits eine eigene Geschichte schreiben und musste herausfinden: Wie schreibe ich eine Gruselgeschichte? Was steht jeweils in Einleitung, Hauptteil und Schluss? 
Diese Fragen konnten beantwortet werden und die Schreibwerkstatt beginnen. 
 
Den Abschluss der Ferienschule bildeten die Präsentationen der Geschichten sowie eine selbstorganisierte Halloween-Party, bei der es noch ein letztes Mal bunt und gruselig zuging. 
 
Und, was war nun das Beste an der Ferienschule? Die Kinder sagten: "Geschichten schreiben, Kürbisse schnitzen, die Halloweenparty und der Bibliotheksbesuch."
 
Wir freuen uns über das positive Feedback der Schülerinnen und Schüler, bedanken uns bei den beiden engagierten Betreuerinnen Frau Mägdefrau und Frau Kerlen und hoffen, dass bereits in den Osterferien die nächste Ferienschule stattfinden kann. 
 
 
L. Mühlenberg 31.1.2014
Bildergalerie: