Der 13. Jahrgang organisiert eine Syrien-Spendeaktion

Die Beteiligten

 Wir Schüler/innen aus dem 13. Jahrgang wollten eine Spendenaktion in der gesamten Schule durchführen, um den syrischen Flüchtlingen zu helfen. Uns bewegten die Berichte und Bilder in den Medien, die zeigten, wie schlimm die Lage des syrischen Volkes ist. Wir glaubten, dass wir helfen konnten, und wollten Schüler/innen  der gesamten Schule dafür begeistern, auch mitzuhelfen. 

 

Doch bevor wir beginnen konnten, mussten wir unsere Idee erst einmal in der Schulkonferenz vorstellen. Ayse-Nur Güngör, Benjamin El- Hobani und ich (Maroua Diab) bereiteten dafür eine Präsentation mit Videos und Fotos vor. Wir bekamen die Aktion genehmigt und wollten sofort anfangen. Zunächst bekamen wir drei Tage, an denen wir in den Pausen einen Stand in der Schulstraße aufbauten.
 
Was gab es an diesem Stand? Wir verkauften Selbstgebackenes und Gekauftes: Kuchen, Kekse, gefüllte Teigtaschen und Weinblätter und Getränke.  Da es so gut lief, waren wir ermutigt und bauten unseren Stand auch an  drei Dienstagen (an denen die Cafeteria geschlossen ist) auf. Zum Glück liefen zu dieser Zeit gerade die Anmeldungen für das neue Schuljahr und das "Speed-Dating". Für die Unterstützung des Speed-Datings bekamen wir 300,- Euro für unsere Spendenaktion.
Mit einer Endsumme von € 1625,- sind wir vollkommen glücklich und stolz.
 
Mit beteiligt waren: Maroua Diab, Roza Güden, Rezal Kaplan, Benjamin El-Hoban, Mehtap Ibrahimbas, Dilek Altay, Büsra Uzuner, Ayse Güngör, Betül Kekec, Ebru Bozkurt, Deborah Jejalaban, Fatma Omeirat, Michelle Vedder, Gülsen Senjevek, Zehra Ibrahimbas, Sanel Durmisevic, Saliha Karakurum.
 
Wir bedanken uns an erster Stelle bei unserer Schulleiterin Frau Gajewski, die uns tatkräftig unterstützt und mit guten Worte und Lob motiviert hat, noch zielstrebiger an das Projekt heranzugehen. Wir danken auch der SV, die stets bereit war, unsere Fragen zu beantworten und uns zu helfen.
 
Danke aus dem 13. Jahrgang 2014!
Maroua Diab