Ausbildungsoffensive - Großes Interesse beim Besuch an der Gesamtschule Bockmühle

Mit so einem Ansturm haben die vier Unternehmen der Ausbildungsoffensive Essen bei ihrem Besuch an der Gesamtschule Bockmühle in Altendorf wohl kaum gerechnet. Nach dem 45-minütigen Gespräch auf der Bühne im Theatersaal der Gesamtschule suchten mehr als 100 Schüler direkt den Weg zu den Infotischen von RWE, den Stadtwerken Essen, der Stadt Essen und dem Laminat Depot. 

 

„Ich bin restlos begeistert von der Veranstaltung“, sagte Annelie Benesch, Berufswahlkoordinatorin der Gesamtschule. „Die Azubis haben ihre berufliche Situation genauestens erklärt und auf den Punkt gebracht. Ich denke, dass die Schüler viele wichtige Infos für ihre berufliche Zukunft mitnehmen werden.“

 

Ganz zentrale Themen kamen zur Sprache wie die richtige Kleiderwahl beim Vorstellungsgespräch, den Unterrichtsstoff in der Berufsschule oder die vernünftige Vorbereitung zu einem Einstellungstest. Tim Winnacker, Anlagenmechaniker im zweiten Lehrjahr bei den Stadtwerken Essen, berichtete, dass er damals neben Fragen zum Allgemeinwissen in einem Test auch sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen musste. „Der Beruf des Anlagenmechanikers ist aber nicht nur für Jungs geeignet“, so Tim Winnacker. Dietmar Sparig, Ausbilder bei den Stadtwerken, sprang seinem Azubi zur Seite: „Wir haben viel zu wenig weibliche Bewerber.“ 

 

Deborah Herz, die einzige Frau unter den vier Azubis auf der Bühne, warb hingegen für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Essen. „Die Stadt bildet für den eigenen Bedarf aus. Das heißt, das nach der Ausbildung sehr gute Chancen bestehen, eine Festanstellung zu bekommen.“

 

Schon während der Veranstaltung reckten die Schüler ihre Finger in die Höhe, um ihre Fragen an die Azubis loszuwerden. „Müsst ihr auch an den Wochenenden und an Weihnachten arbeiten?“ oder „Kann euch in der Ausbildung gekündigt werden?“ Offen und ehrlich beantworteten die Azubis eine Frage nach der anderen. Auch beim Thema „Ausbildungsvergütung“ nahmen die Vier kein Blatt vor den Mund. An den Infotischen gingen die Gespräche schließlich intensiv weiter.

 

Mit dem Besuch der Gesamtschule Bockmühle endet die zweite Woche der Ausbildungsoffensive Essen. Am Montag, 7. September, steht ein besonderer Termin auf dem Plan. Die Road-Show feiert Premiere am Mädchengymnasium Borbeck. Die Tour der Sekundarstufe II wird dort zu Gast sein. 

Bildergalerie: