Schulsanitätsdienst an der Gesamtschule Bockmühle Essen

Was tun

  • wenn man beim Spielen mal umgeknickt ist,
  • wenn man Kopf- oder Bauchweh hat,
  • wenn das Nasenbluten mal nicht aufhört,
  • wenn man sich mal wirklich ernsthaft verletzt hat? 

 

Seit 2005 gibt es an der Gesamtschule Bockmühle wieder einen Schulsanitätsdienst, wo einem im gegebenen Rahmen fachkundig geholfen werden kann. Siegfried Liebing (Rettungsassistent) ist seit Mitte 2005 zunächst ehrenamtlich montags und mittlerweile täglich vor Ort, um Kinder und Jugendliche durch Erste Hilfe zu betreuen. Außerdem hatte er immer ein offenes Ohr für alle Sorgen und Nöte der Schüler/innen.  Der Sani-Raum ist ausgestattet mit zwei Krankenliegen, Stühlen, Schränken, Schreibtisch Computer und Drucker. Es gibt aber auch einen Rollstuhl und eine Trage für den Fall, dass mal ein Krankentransport notwendig sein sollte. Die Wände wurden mit „fröhlichen“ Motiven zum Thema „Sanitätsdienst“ dekoriert und so dem Raum eine etwas freundlichere Atmosphäre verliehen. 

Bei Verletzungen oder Erkrankungen wird sofort vor Ort geholfen. 
 

Hier gibt es: 

  • Pflaster und Verbände für leichte Verletzungen,
  • Kühlpacks für Prellungen,
  • Notfallkoffer für Sportverletzungen in der Turnhalle, 
  • und jede Menge Zuspruch und Verständnis. 

 

Aktuelles

 

 

Ab Montag, 10.05.2021, kehren wir wieder zum Wechselunterricht in Präsenz zurück.

 

Die Jahrgänge 5-10 kommen wieder im täglichen Wechsel. Gruppe B beginnt.

Schüler*innen der Gruppe A, die mit Homeschooling starten, erhalten ihre Aufgaben wie gewohnt über Padlet.

 

Die EF wird weiterhin wochenweise getrennt nach Gruppe A und Gruppe B kommen. Nächste Woche startet die Gruppe B mit dem Präsenzunterricht in der Schule.

Schüler*innnen der Gruppe A, die nächste Woche zuhause im Distanzlernen beschult werden, erhaltenen von den Fachlehrern wie gewohnt ihre Aufgaben per Moodle.

 

 

 

 

Testpflicht seit dem 12.04.2021

 

  • Zwei Mal in der Woche wird zu Unterrichtsbeginn im Klassenraum ein Corona-Selbsttest durchgeführt.
     
  • Die Schüler*innen führen den Test unter Anleitung einer Lehrkraft selbst durch.
     
  • Fällt ein Test positiv aus, werden die Eltern/Erziehungsberechtigten informiert. 

Die Schülerin/der Schüler geht nach Hause bzw. wird abgeholt. 

Die Familie ruft beim Hausarzt an und lässt das Kind von diesem testen.

 

 

Die aktuellsten Informationen finden Sie immer auf der Seite des Schulministeriums: 

Allgemeine Informationen zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten | Bildungsportal NRW

 

 

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

falls ihr Sorgen habt und jemanden zum Reden braucht, könnt ihr das Sozialpädagogenteam zu den Unterrichtszeiten (8:00h bis 16:00h) unter den folgenden Notrufnummern erreichen:

 

  • Anja Laaks - 015734935102
  • Brigitte Grabowski-Music - 015732506622
  • David Wilson - 015733997058
  • Tanja Thiel - 01775896861
  • Caroline Lambert - 01777227484
  • Rukiye Catakli-Bouiba - 01748190339
  • Stephan Trzos - 015737955874