Schule in Entwicklung: Die GE Bockmühle als lernende Schule

Die GE Bockmühle erhebt den Anspruch, eine Lernende Schule zu sein, denn

 

  • das Kollegium lernt seit 6 Jahren, in neuen Teamstrukturen intensiver zusammenzuarbeiten, d.h. gemeinsam die pädagogischen Aufgaben in der Klasse zu bewältigen und den Unterricht so zu planen, dass die Schüler/innen gut einbezogen werden und alle ihren Möglichkeiten entsprechend Lernanregungen erhalten;
  • der Unterricht wird gemeinsam weiterentwickelt: Kooperatives und individuelles Lernen werden im Unterricht verankert; an der Kompetenzorientierung des Unterrichts wird intensiv gearbeitet; Lerntrainings (siehe das "Memory"-Konzept) und Sozialtrainings (siehe das "Coolness-Training ", den Trainingsraum und das Programm "Erwachsen werden") werden eingesetzt; dazu organisiert die Schule Fortbildungen bzw. schickt Kollegen/innen zu entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen
  • durch die Öffnung der Schule gegenüber außerschulischen Kooperationspartnern (Sportvereinen, Industrie und Handwerk, Paten, Stiftungen, Stadteilarbeit, Europaverein) werden die Ressourcen der Berufsorientientierung, der interkulturellen Begegnung und der sportlichen Erziehung erweitert und den Schülern/innen Qualifikationen ermöglicht, die Schule allein nicht organisieren kann;
  • durch eine Diagnose und Evaluation der Arbeitsweise in den Teams, der Unterrichtspraxis und der erbrachten Leistungen wird die Entwicklungsarbeit an der Schule immer professioneller;
  • die GEB stellt sich den Anforderungen, die sich aus dem gesellschaftlichen Bedarf an Gemeinsamem Lernen aller Kinder, an einer besseren Teamfähigkeit der künftigen jungen Arbeitnehmer/innen, an soliden Lern- und Sozialkompetenzen in einer sich immer schneller wandelnden Gesellschaft ergeben.

 

Bildergalerie: 

Aktuelles

 

 

Ab Montag, 10.05.2021, kehren wir wieder zum Wechselunterricht in Präsenz zurück.

 

Die Jahrgänge 5-10 kommen wieder im täglichen Wechsel. Gruppe B beginnt.

Schüler*innen der Gruppe A, die mit Homeschooling starten, erhalten ihre Aufgaben wie gewohnt über Padlet.

 

Die EF wird weiterhin wochenweise getrennt nach Gruppe A und Gruppe B kommen. Nächste Woche startet die Gruppe B mit dem Präsenzunterricht in der Schule.

Schüler*innnen der Gruppe A, die nächste Woche zuhause im Distanzlernen beschult werden, erhaltenen von den Fachlehrern wie gewohnt ihre Aufgaben per Moodle.

 

 

 

 

Testpflicht seit dem 12.04.2021

 

  • Zwei Mal in der Woche wird zu Unterrichtsbeginn im Klassenraum ein Corona-Selbsttest durchgeführt.
     
  • Die Schüler*innen führen den Test unter Anleitung einer Lehrkraft selbst durch.
     
  • Fällt ein Test positiv aus, werden die Eltern/Erziehungsberechtigten informiert. 

Die Schülerin/der Schüler geht nach Hause bzw. wird abgeholt. 

Die Familie ruft beim Hausarzt an und lässt das Kind von diesem testen.

 

 

Die aktuellsten Informationen finden Sie immer auf der Seite des Schulministeriums: 

Allgemeine Informationen zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten | Bildungsportal NRW

 

 

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

falls ihr Sorgen habt und jemanden zum Reden braucht, könnt ihr das Sozialpädagogenteam zu den Unterrichtszeiten (8:00h bis 16:00h) unter den folgenden Notrufnummern erreichen:

 

  • Anja Laaks - 015734935102
  • Brigitte Grabowski-Music - 015732506622
  • David Wilson - 015733997058
  • Tanja Thiel - 01775896861
  • Caroline Lambert - 01777227484
  • Rukiye Catakli-Bouiba - 01748190339
  • Stephan Trzos - 015737955874